Archiv der Kategorie: Aktuelle Meldungen

Rückblick Jahresarbeitstreffen 2018

Das Jahresarbeitstreffen aller am Projekt NBC beteiligten Schulen wurde sehr positiv aufgenommen. Die Schulen entwickelten Projektideen die in den kommenden Wochen Eingang in den Unterricht der Schulen finden soll.

Die Keynote der Veranstaltung ist hier zu finden –> 2018-11-14-NBC-Jahrearbeitstreffen
Die Teletaskaufzeichnung der Veranstaltung kann man sich hier ansehen:
Themen und Fragestellungen die bearbeitet werden sollen, sind zum Beispiel:

  • Auslandspraktika
  • digitale Breakouts
  • Lebensraum Weser
  • Portfolio Schüler / Berufswegepass
  • Robotic/IT 4.0
  • Unterrichtserfahrungen mit digitalen Endgeräten (fachbezogen/allgemein)
  • E-Mobilität
  • Schulrecht

Die  Projekte werden von den Schulen eigenständig durchgeführt.

Die Auswertung der Feedbackbögen von der Veranstaltung zeigt ein Spiegelbild einer Veranstaltung mit der der überwiegende Teil der Teilnehmer sehr zufrieden war.

Neben der Notwendigkeit und der Erfüllung der Erwartungen an die Veranstaltung gaben die Teilnehmer positive Rückmeldung hinsichtlich der aktuellen und zukünftigen  thematischen und organisatorischen Zusammenarbeit.

Das ausführliche Feedback finden sie an dieser Stelle.

 

NBC Jahresarbeitstreffen in der MM BBS Hannover

Am Mittwoch den 14 November trafen sich die schulischen Vertreter der Projektschulen und der Projekt-Follower-Schulen zu einem ganztägigen Arbeitstreffen.

Ausgehend von einer offenen Fragestellung wurden teilweise bereits weitreichende Absprachen zu unterschiedlichen Themen und Projekten getroffen.

Von Elektromobilität, Schulrecht und allgemeinen sowie fächerspezifischen Fragestellungen wurden schulübergreifende kollaborative Projekte vereinbart. Bis zum nächsten Jahrestreffen am 6.Februar sollen die ersten Erfahrungen und Erkenntnisse in der Nutzung der Niedersächsische Bildungscloud gesammelt werden.

 

Das Thema Datenschutz spielt bei der Entwicklung der Niedersächsischen Bildungscloud eine große Rolle.  Herr D. Sandvoß ist es gelungen, dieses für viele doch sehr komplexe Thema begreiflich und handhabbar darzustellen.

Projektbeirat tagte erstmalig am 11.9.2018

Der Projektbeirat zum Projekt Niedersächsische Bildungscloud trat am 11.9.2018 erstmalig zusammen. Auf seiner ersten Sitzung wurden Vertreter der Schüler, Eltern und Lehrer neben den Vertretern der kommunalen Spitzenverbände  über den aktuellen Stand der Projektentwicklung informiert. Der Projektbeirat hat beratenden Aufgaben und soll sicher stellen, dass bereits während der Entwicklung alle Stakeholder mit ihren Interessen berücksichtigt werden.

Es entwickelten sich interessante Gespräche rund um das Thema Schule und cloudbasiertem Arbeiten. An drei weiteren festen Termine soll die Arbeit an der NBC konstruktiv begleitet werden. Der nächste Termin ist für das Frühjahr 2019 geplant.

Zentrales IDM für die Bildungscloud

Ein Prototyp für ein zentrales Identitätsmanagement wurde als separater Dienst für die Niedersächsische Bildungscloud eingerichtet.

Die lokalen Lern und Arbeitsumgebungen synchronisieren Ihre Nutzerdaten mittels einer gesicherten Verbindung kontinuierlich in diese neue Instanz. Das führende System ist nach wie vor die Schule. Die Änderungen die in der Schule hinsichtlich von Gruppenzugehörigkeit und Zugang erfolgen, sind mit einstellbarer, zeitlicher Verzögerung auch in diesem neuen zentralen Dienst zu finden.

Messenger für die Niedersächsische Bildungscloud

Seit dem 12. Juni sprechen nicht nur die politsichen Führungen von Korea und den USA miteinander, sondern es wurde eine Messengerfunktion für die Projektschulen geschaffen mit dem sich die Projektschulen untereinander austauschen können.

Diese Funktion auf Basis der OpenSource Software RocketChat, ist bislang nur in einer Pre-Testphase den Mitgliedern der Landesprojektgruppe zugänglich und wird so schnell es geht exemplarisch auf alle Schulen ausgerollt.

n-21 und ifib analysieren die Ergebnisse der Initialbefragung

Am 7. Juni wurden  in Hannover die Ergebnisse der Initialbefragung diskutiert und analysiert. In der anstehenden Landesprojektgruppensitzung werden die Ergebnisse veröffentlicht und anschließend zunächst allen Projektbeteiligten zugänglich gemacht.

Die detallierten Auswertungen der Schulen die mit über 50% des Kollegiums teilgenommen haben, erhalten die Ergebnisse direkt von den Wissenschaftlern aus Bremen.

NBC-Netzwerktreffen im Rahmen der n-21 Landestagung in Cloppenburg

Im Rahmen der n-21 Landestagung in Cloppenburg trafen sich die Projektschulen der Niedersächsischen Bildungscloud.
Neben einem Einblick in den aktuellen Stand des Projektes wurde engagiert über den bisherigen und den weiteren Projektverlauf diskutiert und informiert.

Exklusiv für die Projektschulen berichtete Herrn Mario Haseborg von der IGS Marienhafe-Moorhusen in einem Kurzworkshop zum Thema “Tableteinsatz im Abitur” und stand anschließend für die anwesenden Schulen für Nachfragen zur Verfügung.

Die Unterlagen für die anstehende Arbeitsphase sind auf der Begleitplattform des Bildungscloudprojektes zur Verfügung gestellt. Der Login zum internen Bereich ist unten auf der Seite zu finden.

Stellenausschreibung im Rahmen der HPI/n-21 Kooperation

Die am 20. Februar 2018 auf der Didacta geschlossene Kooperation zwischen dem Hasso Plattner Institut in Potsdam und der Landesinitiative n-21 Schulen in Niedersachsen online wird konkret.

Nicht nur, das seit diesem Zeitpunkt die Bildungscloud auf der gleichen Technologiebasis wie die SchulCloud entwickelt wird, nun wird speziell für die Weiterentwicklung der Kollaborationsfunktionen eine Developerstelle ausgeschrieben, die für die Erfüllung der Anforderungen aus Niedersachsen verantwortlich ist.

Unter diesem folgenden Link ist die Steffenausschreibung zu finden.

„Schule und Unterricht unter den Bedingungen der Digitalisierung“

Die erste landesweite Tagung 2018 der Landesinitiative n-21 zum vernetzten Lernen

„Schule und Unterricht unter den Bedingungen der Digitalisierung“

findet statt am Donnerstag, den 17. Mai 2018, von 09:00 bis 16:00 Uhr, im Clemens-August-Gymnasium in Cloppenburg.

Wir haben diesmal das vernetzte Lernen an Schulen unter den Bedingungen der Digitalisierung als einen Schwerpunkt unserer Landestagung gewählt. Natürlich sind auch zahlreiche weitere Themen der Implementierung des Lernens mit mobilen digitalen Lernwerkzeugen in den Fachunterricht aller Schulformen des Primar- und Sekundarbereichs vertreten.

Die vom Landeskonzept geforderten Empfehlungen für die Hardwareausstattung und IT-Infrastruktur an Schulen sowie für deren Vernetzung und Wartung vor dem Hintergrund einer Orientierung auf schülereigene digitale Endgeräte (Bring-Your-Own-Device-Konzept) sind Gegenstand eines (bereits gut gebuchten) speziellen Angebots für Schulträger und Entscheider, bei dem Informationen zur IT in Bildungseinrichtungen gegeben und einzelne Bausteine einer zeitgemäßen Schulausstattung (Hardware, Vernetzung, Systemlösungen, Lernmanagementsysteme u. a.) vorgestellt und diskutiert werden.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die Möglichkeit mit Vertretern der Landesinitiative n-21 und dessen Mitgliedern aus der Wirtschaft sowie mit Medienberatern vor Ort in direkten Kontakt zu treten. Weiterhin dient die Veranstaltung auch dem Informations- und Meinungsaustausch der Projektschulen der Niedersächsischen Bildungscloud sowie des Referenzschulnetzwerkes „netz-21“.

Teilnahme und Verpflegung sind auch diesmal kostenfrei, Reisekosten können wir leider nicht übernehmen.

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich online und individuell. Zu den Workshops für Lehrkräfte können Sie sich ab sofort anmelden:

Online-Anmeldung

 

 

Sollten Sie noch an der Veranstaltung für Schulträger interessiert sein, so teilen Sie mir das bitte zeitnah direkt an jancke@n-21.de mit.

Die Vergabe der Plätze erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen.

 

Zweite Tagung zum vernetzten Lernen 2017

Die 2. niedersachsenweite Tagung 2017 der Landesinitiative n-21 findet statt am Dienstag, den 26. September 2017, von 9 bis 16 Uhr in der Gesamtschule Emsland, Heidekampstr. 1, 49809 Lingen.

“Vernetztes Lernen mit digitalen Werkzeugen – Unterrichtsszenarien mit schülereigenen digitalen Endgeräten”

Als Schwerpunkt haben wir wieder das gemeinsame Lernen in Netzwerken gewählt, dessen Methodik in vielen Workshops thematisiert wird. Natürlich sind auch diesmal zahlreiche weitere Themen der Implementierung des Lernens mit digitalen Lernwerkzeugen (vom Smartphone bis zum Notebook) in den Fachunterricht aller Schulformen des Primar- und Sekundarbereichs durch insgesamt mehr als 20 Workshops abgedeckt. Dabei handelt es sich ganz überwiegend um praxisorientierte Workshops, von denen bis zu zwei auswählt werden können (die meisten Workshops werden doppelt angeboten). Hinzu kommt die Möglichkeit, sich vor Ort mit anderen Lehrkräften hierüber auszutauschen.

Angeboten wird ebenfalls wieder ein spezieller “Workshop 21” für Schulträger, bei dem Informationen zur IT in Bildungseinrichtungen gegeben und einzelne Bausteine einer zeitgemäßen Schulausstattung (Hardware, Vernetzung, Systemlösungen, Lernmanagementsysteme u. a.) vorgestellt und diskutiert wird. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die Möglichkeit mit Vertretern der Landesinitiative und deren Mitgliedern aus der Wirtschaft sowie mit Medienpädagogischen Beratern vor Ort in direkten Kontakt zu treten.